Pimco stellt Nick Granger als Managing Director und Portfoliomanager Quantitative Analytics ein. Er wird in der Pimco-Zentrale in Newport Beach tätig sein und an Mihir Worah, Managing Director und CIO Asset Allocation und Real Return, berichten. Seine Arbeit bei der US-Gesellschaft wird er im ersten Quartal 2020 aufnehmen.

In seiner Rolle wird Granger das quantitative Team von Pimco leiten und eng mit den mehr als 255 Pimco-Portfoliomanagern zusammenarbeiten. Er wird sich schwerpunktmäßig damit befassen, Pimcos Einsatz quantitativer Strategien zu optimieren, und außerdem Portfolios verwalten und Kunden betreuen. Sein Einsatzgebiet ist groß: Denn im Bereich quantitativer Strategien kann Pimco auf langjährige Erfahrung zurückgreifen und beschäftigt derzeit mehr als 100 quantitative Analysten, Datenanalysten und quantitative Portfoliomanager.

Granger kommt von der Man Group in Großbritannien zu Pimco, wo er Chief Investment Officer für Man AHL sowie Mitglied des Executive Committee der Man Group war. Er war Portfolio Manager des Man AHL Systematic Multi-Strategy Programms  und zuvor Co-Leiter der Research-Abteilung sowie stellvertretender CIO. Seinen Wechsel zu Man AHL vollzog er im Jahr 2008, ursprünglich als Leiter der systematischen Volatility-Trading-Strategien der Gesellschaft, und betreute später das Anlageklassen-übergreifende Research für die gesamte Man Group. Vor seiner Anstellung bei der Man Group war er Stratege für Aktienderivate bei JP Morgan. Er besitzt einen Abschluss in Mathematik der Oxford University sowie einen PhD in mathematischer Logik der University of Manchester. (aa)