Nach neun Jahren an der Spitze der UN-Organisation Principles for Responsible Investment (PRI) verabschiedet sich Fiona Reynolds von Europa, um Ende dieses Jahres in ihre Heimat Australien zurückzukehren. Das kündigte die Nachhaltigkeitsspezialistin auf einem PRI-Blog an. Demnach wird Reynolds ab dem kommenden Jahr als Geschäftsführerin die Geschicke von Conexus Financial, unter anderem Herausgeber des australischen Investment Magazine, lenken. "Ich möchte in meinem eigenen Land etwas bewirken und gleichzeitig einen globalen Beitrag leisten, und freue mich sehr darauf, meinen Hintergrund in der Altersvorsorge mit meiner Erfahrung im Bereich Nachhaltigkeit zu kombinieren", kommentiert Reynolds ihre Entscheidung.

Als die Australierin Anfang 2013 zu den UN PRI stieß, hatte die Organisation gerade einmal 17 Mitarbeiter und erst 1.000 Unterzeichner, die sich zu deren Grundsätzen bekannten. Fast neun Jahre später werden die UN PRI von über 170 Mitarbeitern unterstützt und verzeichnen nahezu 4.000 Unterzeichner, die zusammen mehr als die Hälfte des weltweiten institutionellen Vermögens repräsentieren. Die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger ist bereits angelaufen. Unter der Leitung von Martin Skancke, Vorsitzender des PRI-Vorstands, wurde dazu ein eigener Unterausschuss gebildet, der die Sondierung koordinieren soll. (hh)