Der digitale Vermögensverwalter Quirion hat Martin Daut die neu geschaffene Position des Chief Executive Officers (CEO) übertragen. Daut hat diese Rolle bereits seit Anfang Juli inne und damit auch Aufgaben von Gründer Karl Matthäus Schmidt, dem Vorstandsvorsitzenden der Quirion-Mutter Quirin Privatbank, übernommen. Schmidt selbst wechselt in den Aufsichtsratsvorsitz der Quirion.

Daut war unter anderem für Digital Equipment, Sellbytel/BBDO und Cortal Consors tätig und zudem für eigene Beratungs- und Umsetzungsprojekte in der Finanzindustrie verantwortlich. Sein Kernwissen über faire Finanzprodukte, datengetriebene Unternehmensführung, modernes Kundenmanagement und Technologie als Business-Enabler seien ebenso Eckpunkte der Quirion-Strategie. (cf)