Die in Schwaben beheimatete Raiffeisenbank Kissing-Mering hat mit Arnulf Ringler ein neues Vorstandsmitglied berufen. Ringler folgt auf Stefan Ludwig, der in die freie Wirtschaft wechselt. Der 58-jährige Ringler ist ein Urgestein der in der Nähe von Augsburg beheimateten Genossenschaftsbank: Er arbeitet seit über 30 Jahren für das Institut, davon die letzten 19 Jahre als Bereichsleiter für das Firmenkundengeschäft.

Die Raiffeisenbank Kissing-Mering verfügt über eine Bilanzsumme von rund 916 Millionen Euro. Gegen den Trend baut das Institut derzeit seine Personalkapazität aus, gegenwärtig sind dort rund 157 Mitarbeiter beschäftigt. Die Bank wird vom Vorstandsvorsitzenden Peter Burnhauser geführt. (mh)