Die Reuss Private Holding hat zwei in der Branche bekannte Fachleute für ihren Aufsichtsrat gewonnen: den Fintech-Experten Spiros Margaris sowie den Private-Banking-Spezialisten Raoul Weil. Die beiden sollen als "Impulsgeber eine wichtige Rolle über das gesamte Spektrum der Finanzdienstleistungen spielen, welches wir in Deutschland anbieten", sagt Reuss-Private-Vorstandschef Felix Brem.

Margaris ist Berater und Investor und gilt als führender Experte im Fintech- und Insurtech-Bereich, über 50 Millionen Menschen folgen ihm in den sozialen Medien. Weil leitete das internationale Wealth Management der UBS. Bis 2010 gehörte auch der Konzernleitung der Schweizer Bank an, bevor er Managing Partner der Reuss Private Group wurde, dem Schweizer Mutterkonzern der deutschen Reuss Private Holding. Seit Mai 2019 ist Raoul Weil zudem Mitglied des Verwaltungsrates der Reuss Private Group und der Schweizer Tochter Reuss Private AG.

Roman Neff und Frank Mennuni komplettieren das Gremium
Die deutsche Reuss Private Holding wurde erst jüngst gegründet. Unter ihrem Dach hat die Schweizer Finanzgruppe ihre Aktivitäten in Deutschland zusammengefasst: die Reuss Private Bank für Wertpapierhandel, den Maklerpool Fondsnet sowie das Haftungsdach BN & Partners Capital. Neben Margaris und Weil hat der Aufsichtsrat zwei weitere Mitglieder: Roman Neff ist Gründer der Reuss Private AG und Risikovorstand der Konzernmutter, Frank Mennuni verantwortet das operative Geschäft der Reuss Private AG. (bm)