Der digitale Vermögensverwalter Liqid wird nach eigenen Angaben ein neues "Private-Markets-Team" aufbauen, das zunächst aus fünf Personen bestehen und das Management und die Entwicklung des Bereichs Alternative Investments verantworten wird. Leiter wird Moritz von Rhein sein, der seit Oktober auch Geschäftsführer der Tochter Liqid Asset Management ist.

Damit möchte der in Berlin ansässige "Robo", der rund 1,4 Milliarden Euro an Kundengeldern verwaltet, sein Produktangebot in den Bereichen Private Equity, Venture Capital und Immobilien weiter ausbauen. Perspektivisch sollen weitere Anlageklassen folgen. 

"Der Aufbau eines dezidierten Teams unterstreicht unsere Absicht, konsequent in dem Bereich Alternative Investments weiter zu wachsen, denn die Nachfrage ist ungebrochen. Mit versierten Experten – auch aus dem traditionellen Bankgeschäft – bauen wir deshalb unser Leistungsspektrum für unsere Kunden gezielt weiter aus", sagt Christian Schneider-Sickert, Vorstandschef von Liqid. (jb)