Im Vorstand der Süddeutschen Krankenversicherung (SDK) kommt es zu einer Veränderung im Vorstand. Ulrich Mitzlaff wird als Sprecher des Vorstands, vorbehaltlich der Zustimmung der Bafin, zum 1. Januar 2023 Teil der Vorstandsriege. Darüber informiert die SDK in einer Pressemitteilung. Mitzlaff folgt auf Ralf Kantak, der zum Jahresende in Ruhestand geht.

Der 1967 geborene Mitzlaff ist seit April 2017 Vorsitzender des Vorstands der Kirchlichen Zusatzversorgungskasse der Diözesen Deutschlands (KZVK). Er studierte zunächst Mathematik mit Diplomabschluss und promovierte 1997 an der Technischen Universität Clausthal in Naturwissenschaften. Zu diesem Zeitpunkt begann seine Karriere in der Versicherungsbranche, zunächst im Allianz-Konzern in verschiedenen Managementfunktionen. 2012 wechselte er zur Zurich Gruppe Deutschland, wo er zunächst als Vorstandsvorsitzender der Bonnfinanz tätig war und 2013 in die Vorstände der Zurich Gruppe Deutschland berufen wurde. Zuletzt bekleidete er bei der Zurich Gruppe die Position des Vorstands für Marktmanagement, bevor er im April 2017 zur KZVK wechselte.

Mitzlaff übernimmt die Zuständigkeiten für das Ressort Zentralbereiche, also für Personal, Unternehmenssteuerung und Rechnungswesen, Recht, Revision und Compliance sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Der Vorstand der SDK setzt sich ab Jahresbeginn 2023 daneben zusammen aus Olaf Engemann für Vertrieb und Marketing, Ralf Oestereich für Betriebsorganisation und IT sowie Benno Schmeing, verantwortlich für Versicherungstechnik, Betrieb und Kapitalanlage. (aa)