Die Signal Iduna Gruppe hat künftig einen achtköpfigen Konzernvorstand. Der bisherige Chief Transformation Officer Johannes Rath rückt in das Führungsgremium auf und leitet vom 1. Juli an das neue Vorstandsressort für die Themen "Kunde, Service und Transformation". Rath arbeitet seit 2010 für das Unternehmen.

Rath habe als Chief Transformation Officer die Digitalisierung und Transformation des Unternehmens in den vergangenen Jahren maßgeblich mit geprägt und werde den Prozess in seiner neuen Rolle als Vorstand weiter vorantreiben, so Ulrich Leitermann, Vorsitzender der Vorstände der Signal Iduna Gruppe. Das Unternehmen hatte 2018 ein Transformationsprogramm namens "Vision 2023" gestartet. (ohm)