Mit dem 45-jährigen Peter Orth hat die Sparkasse Dortmund einen neuen Vorstand für den Private-Banking-Bereich ernannt. Orth, der seit April dieses Jahres in Dortmund beschäftigt ist, folgt auf Norbert Wolf, der Ende Juni 2018 nach 16-jähriger Vorstandstätigkeit aus den Diensten der Sparkasse ausschied.

Neben der Leitung des Private Bankings, das in der S-Private Banking GmbH gebündelt ist, verantwortet Orth künftig auch das Firmen- und Unternehmenskundengeschäft sowie das Corporate Finance. Auch das Depot-A-Management sowie die S-International Westfalen, die das Auslandsgeschäft der westfälischen Sparkassen unterstützt, fallen in sein Aufgabengebiet.

Platz 18 auf der Sparkassenrangliste
Vor seiner Tätigkeit in der Ruhrmetropole war Orth von 2012 bis März 2018 bei der Sparkasse Fürth tätig. Dort leitete er den Vertriebsbereich Firmenkunden, seit 2016 war er zudem stellvertretendes Vorstandsmitglied.

Neben Orth gehören noch der Vorsitzende Udo Samulewicz sowie Jörg Busatta und Dirk Schaufelberger dem vierköpfigen Vorstand des Instituts an. Mit einer Bilanzsumme von rund 9,3 Milliarden Euro und gut 1.600 Mitarbeitern belegt die Sparkasse Dortmund Platz 18 auf der Sparkassenrangliste 2017.  (mh)