Nachdem sich die Sparkasse Gera-Greiz im vergangenen Sommer von ihrem Vorstandsvorsitzenden Markus Morbach getrennt hatte, war der Chefsessel des in Thüringen beheimateten Instituts lange verwaist. Jetzt soll mit Hendrik Ziegenbein am 1. April ein neuer Mann das Ruder übernehmen, berichtet die Online-Ausgabe der "Ostthüringer Zeitung". Ziegenbein ist bislang stellvertretendes Vorstandsmitglied in Gera und verantwortet als Bereichsleiter das Firmenkundengeschäft und das Private Banking. Außerdem leitet er das Treasury sowie das Electronic Banking. Bevor Ziegenbein 2019 bei dem öffentlich-rechtlichen Kreditinstitut anheuerte, war er über 12 Jahre bei der Volksbank Gera-Jena-Rudolstadt tätig. Dort stieg der promovierte Banker bis zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden auf.

Die Sparkasse Gera-Greiz weist eine Bilanzsumme von rund 2,4 Milliarden Euro auf und beschäftigt rund 420 Mitarbeiter. Neben Ziegenbein gehört noch Sören Albert dem zweiköpfigen Vorstand an. (mh)