Mit dem 53-jährigen Michael Birlin erhält die Sparkasse Göttingen ein neues Vorstandsmitglied. Birlin kommt von der Sparkasse Mainz, wo er derzeit den Firmenkundenbereich verantwortet. Der neue Mann folgt auf André Schüller, der zur Sparkasse Osnabrück wechselte.

Birlin ist gelernter Bankkaufmann und studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität zu Köln. Seine Karriere begann er im Firmenkundenbereich der Unicredit, für die er über elf Jahre arbeitete, zuletzt als Branchenleiter Großkunden. Danach wechselte er zur HSH Nordbank, wo er die Leitung der Firmenkundenbetreuung Nordost übernahm. 2014 folgte der Wechsel zur Sparkasse Mainz, wo er aktuell das Firmenkundengeschäft verantwortet und zugleich Verhinderungsvertreter des Vorstandes ist.

Birlin übernimmt voraussichtlich im April 2019 seine neue Aufgabe. Zuvor muss noch die Verbandsversammlung des Sparkassenzweckverbandes Göttingen seiner Ernennung zustimmen.

Die niedersächsische Sparkasse Göttingen besitzt eine Bilanzsumme von rund 3,1 Milliarden Euro und beschäftigt rund 680 Mitarbeiter. (mh)