Die am Niederrhein beheimatete Sparkasse Krefeld hat mit Volker Schramm einen neuen Vorstand für das Firmenkundengeschäft berufen. Der derzeit lediglich aus zwei Personen bestehende Vorstand soll damit wieder auf drei Mitglieder erweitert werden, so die "Börsen-Zeitung", die zuerst über die Personalie berichtete.

Der 50-jährige Schramm kommt von der Sparkasse Köln-Bonn, wo er seit rund 30 Jahren tätig ist. Aktuell verantwortet er im Vorstand der Großsparkasse, dem er seit 2015 angehört, die Bereiche Privatkunden und Treasury. Schramm gilt als das "Gesicht" des Kreditinstituts in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn. Er ist das einzige Vorstandsmitglied, das sein Büro in Bonn hat.

Die Sparkasse Krefeld hat in Sachen Führungsspitze turbulente Zeiten hinter sich. Im Sommer 2021 ist die langjährige Vorstandsvorsitzende Birgit Roos unter großer medialer Beachtung aus den Diensten der Bank geschieden, weil ihr Vertrag nicht mehr verlängert wurde. Auch die Vorstände Siegfried Thomaßen und Markus Kirschbaum sind mittlerweile ausgeschieden beziehungsweise in Rente gegangen.

Derzeitiger Vorstandschef in Krefeld ist Lothar Birnbrich, der mit Mitte 60 jedoch in absehbarer Zukunft in den Ruhestand treten dürfte. Schramm könnte ein möglicher Kandidat für die Nachfolge sein. Die Sparkasse Krefeld weist eine Bilanzsumme von rund 10,5 Milliarden Euro aus und beschäftigt etwa 1.430 Mitarbeiter. Dem Vorstand gehört noch Jochem Dohmen an. (mh)