Die Sparkasse Mittelfranken-Süd stellt ihren Vorstand neu auf. Nachdem sich das Institut im Frühjahr von der stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Daniela Heil getrennt hat und der langjährige Vorstandschef Jürgen Rohmer Ende März 2023 in den Ruhestand tritt, war eine Neubesetzung erforderlich geworden.

Neuer erster Mann wird der 43-jährige Thorsten Straubinger, er startet zum 1. April 2023. Gegenwärtig ist Straubinger Vorstandsmitglied bei der Sparkasse Bad Tölz-Wolfratshausen. Dort verantwortet er das Private Banking und die Steuerung der Eigenanlagen sowie das Vertriebsmanagement. Zuvor war der diplomierte Sparkassenbetriebswirt bei der Sparkasse Zollernalb als Bereichsleiter Unternehmenssteuerung und stellvertretendes Vorstandsmitglied beschäftigt.

Ebenfalls neu in den Vorstand rückt das "Eigengewächs" Frank Sarres auf. Der heute 53 Jahre alte Sarres ist seit 1995 bei der Sparkasse Mittelfranken-Süd beziehungsweise dem Vorgängerinstitut Sparkasse Weißenburg aktiv. Aktuell leitet er das Privatkundengeschäft, den Versicherungsvertrieb und das Vertriebsmanagement. Sarres startet zum 1. November 2022 in seiner neuen Position. Er folgt auf Michael Preißinger, der seit April als kommissarischer Vorstand in Mittelfranken tätig ist.

Die Sparkasse Mittelfranken-Süd weist eine Bilanzsumme von rund 4,4 Milliarden Euro aus und beschäftigt rund 660 Mitarbeiter. (mh)