Die in Bayern beheimatete Sparkasse Pfaffenhofen hat mit Tino Müller ein neues Vorstandsmitglied berufen. Müller startet am 1. Juli 2019 und folgt auf Stefan Maier, der nach 44 Jahren Dienst bei der Sparkasse Pfaffenhofen Ende Juni in den Ruhestand tritt. Der neue Mann begann seine Karriere 1985 mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der Sparkasse Aichach. Danach war er bei mehreren Sparkassen in leitenden Positionen im Privat- und Firmenkundengeschäft tätig. Von 2002 bis 2017 war Müller als Verbandsprüfer im Außendienst bei der Prüfungsstelle des Sparkassenverbands Bayern beschäftigt. Anfang 2018 wechselte er als Bereichsleiter Kredit zur Sparkasse Pfaffenhofen.

Die Sparkasse Pfaffenhofen besitzt eine Bilanzsumme von rund 1,48 Milliarden Euro und beschäftigt rund 307 Mitarbeiter. Das öffentliche Geldinstitut wird von Norbert Lienhardt geleitet. (mh)