Seit Jahresanfang leiten zwei hauptamtliche Geschäftsführer Pangaea Life, die nachhaltige Tochter der Versicherungsgruppe die Bayerische. Daniel Regensburger widmet sich seit Januar in Vollzeit seiner Rolle als Geschäftsführer. Er gab zum Jahresende 2020 seine bislang parallel besetzte Position als Leiter der Vertriebsdirektion Süd der Bayerischen ab. Gemeinsam mit Uwe Mahrt, der schon länger hauptamtlicher Geschäftsführer ist, bildet Daniel Regensburger die Doppel-Spitze der grünen Versicherungsmarke. Darüber informiert die Assekuranz per Aussendung.

Regensburger ist bereits seit 2007 in unterschiedlichen Positionen bei der Bayerischen tätig. Nach seinem dualen Studium und Stationen als Vertriebsdirektionsbeauftragter und Vorstandsassistent, übernahm er 2013 die stellvertretende Leitung der Vertriebsdirektion Süd der Versicherungsgruppe. Seit 2015 ist er dort Leiter. 2018 stieß er in die Geschäftsführung der Pangaea Life. Eine Position, die Regenburger bis Ende 2020 parallel zur Leitung der Vertriebsdirektion Süd bekleidete. Die Leitung der Vertriebsdirektion Süd der Bayerischen wird bis auf weiteres kommissarisch Maximilian Buddecke zusätzlich zu seiner Aufgabe als Leiter des Partner- und Kooperationsvertriebes übernehmen.  

Pangaea Life wurde als nachhaltige Marke der Versicherungsgruppe die Bayerische im Jahr 2017 gegründet. Der hinter der Marke stehende Pangaea Life Fonds verfügt aktuell über ein Fondsvolumen von über 200 Millionen Euro und bietet Kunden seit Auflage eine durchschnittliche jährliche Rendite von 5,4 Prozent nach Fondskosten. Der Fonds investiert ausschließlich in klimafreundliche Sachwert-Anlagen regenerativer Energien. (aa)