Mit Florian von Khreninger-Guggenberger hat die Stadtsparkasse München einen neuen Leiter für das Private Banking berufen. Von Khreninger-Guggenberger folgt auf Günter Zehner, der den Bereich über 10 Jahre geführt hat und jetzt zum stellvertretenden Vorstandsmitglied bestellt wurde. Der 45-jährige von Khreninger-Guggenberger kommt von der Hypovereinsbank, wo er in den letzten fünf Jahren als Direktor das Private Banking in München geleitet hat. Davor verantwortete der gelernte Bankkaufmann und studierte Bankbetriebswirt für die Uni-Credit-Gruppe das Private Banking & Wealth Management in Deutschland. Bei der Stadtsparkasse München ist der neue Mann als Leiter Private Banking für über 60 Mitarbeiter verantwortlich, die besonders vermögende Privatkunden betreuen.

Die Stadtsparkasse München besitzt eine Bilanzsumme von rund 19 Milliarden Euro und beschäftigt rund 2.660 Mitarbeiter. (mh)