Mit dem 48-jährigen Oliver Mebus hat die Stadtsparkasse Oberhausen Anfang des Monats einen neuen Vorstandschef erhalten. Mebus, der bislang ordentliches Vorstandsmitglied in Oberhausen war, folgt auf den langjährigen Vorstandsvorsitzenden Bernhard Uppenkamp, der nach über 47 Jahren im Sparkassensektor in den Ruhestand getreten ist.

Mebus ist seit 2005 bei der Stadtsparkasse Oberhausen beschäftigt. Zunächst war er Bereichsleiter des Vorstandsstabes und seit 2012 ist er Mitglied des Vorstandes und verantwortet dort unter anderem das Filialgeschäft und das Private Banking. Das Ausscheiden von Uppenkamp nutzt die Bank, um den Vorstand von drei auf zwei Personen zu verkleinern. Neben Mebus gehört noch Thomas Gäng dem obersten Führungsgremium des öffentlich-rechtlichen Instituts an.

Die Stadtsparkasse Oberhausen besitzt eine Bilanzsumme von rund 2,4 Milliarden Euro und beschäftigt rund 540 Mitarbeiter. (mh)