Mit Hans-Theo Burtscheidt hat die Taunus Sparkasse einen neuen stellvertretenden Leiter für das Private Banking berufen. Burtscheidt startete zum 1. August 2022 und verantwortet zukünftig das Investmentgeschäft und das Stiftungsmanagement der Sparkasse.

Burtscheidt verbrachte sein bisheriges Berufsleben fast ausschließlich bei der Commerzbank beziehungsweise der Dresdner Bank. Neben verschiedenen Führungspositionen im Private Banking und Wealth Management war er dort mehr als zehn Jahre als Bereichsleiter Produktmanagement Wertpapiere tätig.

Die hessische Sparkasse baut den Bereich Private Banking derzeit aus. So werden in den nächsten Monaten Private-Banking-Center in Kronberg und der Region Usinger Land eröffnet. Die neuen Center sollen von Oliver Grundl sowie Marc-André Buchmann geleitet werden.

Zudem gab die Taunus Sparkasse bekannt, dass sie Christof Harwardt, den Leiter des Private Bankings, zum Generalbevollmächtigten ernennt.

Die Taunus Sparkasse mit Sitz in Bad Homburg vor der Höhe weist eine Bilanzsumme von rund 8,3 Milliarden Euro aus und zählt etwa 810 Mitarbeiter. Vorstandsvorsitzender ist Oliver Klink. (mh)