Christine Novakovic übernimmt Anfang September den Vorstandsvorsitz der UBS Europe. Sie folgt damit auf Thomas Rodermann, dessen Vertrag nicht verlängert wurde. Rodermann wird alle Funktionen abgeben und vertragsgemäß Ende November 2019 bei der UBS ausscheiden. Rodermann hatte die europäische Einheit der Schweizer Bank seit der Gründung im Jahr 2016 geführt.

Die neue Europa-Chefin hatte bereits im Jahr 1992 in Frankfurt bei dem Schweizer Haus gearbeitet. Nach einer Zwischenstation stieß sie im Februar 2011 wieder zur UBS. Zuletzt hatte sie die Position des Head Wealth Management EMEA (Europa, Middle East und Afrika) inne, welche sie neben ihrer neuen Rolle auch weiterhin ausführen wird. Zuvor hat sie die Einheit Corporate & Institutional Clients innerhalb des Bereichs Private & Corporates sowie die Schweizer Investment Bank der UBS geleitet. Sie verfügt zudem über langjährige Erfahrung in den Vorständen der Hypovereinsbank und der Citigroup in Deutschland. (cf)