Die italienische Großbank Unicredit hat den Vertrag ihres Deutschlandchefs Michael Diederich um drei Jahre verlängert. Der Manager soll nun bis Ende 2024 an der Spitze der Hypovereinsbank stehen, teilte die Bank mit und bestätigte damit einen Bericht von Bloomberg News. Diederichs bisheriger Vertrag wäre Ende nächsten Jahres ausgelaufen.

Diederich, der seine gesamte Karriere bei der HVB verbracht hat, steht seit Anfang 2018 an der Spitze der deutschen Unicredit-Tochter. Er hatte diesen Job von Theodor Weimer übernommen, der als Vorstandschef zur Deutschen Börse gewechselt war.

Die HVB hat außerdem Jürgen Kullnigg als neuen Risikochef ernannt. Der von Unicredits österreichischer Tochter Bank Austria kommende Manager ersetzt Ljiljana Cortan, die die HVB verlässt. Der bisher als Risikochef bei der Zentral- und Osteuropaeinheit von Unicredit arbeitende Wolfgang Schilk soll Kullniggs bisherigen Posten übernehmen, wie die Bank mitteilte. (mb/Bloomberg)