Die in Nordrhein-Westfalen beheimatete Volksbank Ascheberg-Herbern plant langfristig:  Mit Oliver Heike, der von der benachbarten Volksbank Enniger-Ostenfelde-Westkirchen kommt, hat man zum 1. Januar 2020 ein neues Vorstandsmitglied berufen. Die Neubesetzung des Führungspostens wird notwendig, da Ende 2019 der langjährige Vorstandsvorsitzende Herbert Holzhinrich in den Ruhestand tritt. Holzhinrich arbeitete 42 Jahre im Dienste der Volksbank, davon 28 Jahre im Vorstand.

Der 49-jährige Heike ist derzeit als Vorstand bei der Volksbank Enniger-Ostenfelde-Westkirchen tätig. Der Bankkaufmann absolvierte seine Ausbildung und weitere zehn Berufsjahre bei der Dresdner Bank. Im Jahr 2004 wechselte er in den genossenschaftlichen Finanzverbund zur Volksbank Enniger-Os­tenfelde-Westkirchen. Dort ist er 2010 in den Vorstand berufen wurden. Dem zukünftigen Vorstand der Volksbank gehört neben Heike noch Christiane Reher an.

Die Volksbank Ascheberg-Herbern besitzt eine Bilanzsumme von 214 Millionen Euro und beschäftigt 47 Mitarbeiter. (mh)