Mit Matthias Herfurth hat die VR Bank Rhein-Mosel mit Sitz in Neuwied einen neuen Vorstandssprecher bestellt. Der 46-Jährige startet zum 1. Juli 2022 und folgt auf Andreas Harner, der nach über 44 Jahren beruflicher Tätigkeit im genossenschaftlichen Bankensektor Ende Juni in den Ruhestand tritt.

Herfurth startete seine Karriere mit einer Ausbildung zum Bankkaufmann bei der heutigen Frankfurter Volksbank, wo er im Anschluss als Privatkundenberater tätig war. Nach seinem berufsbegleitenden Studium zum Betriebswirt spezialisierte er sich auf den Bereich Banksteuerung und auf die Prüfung von Kreditgenossenschaften. 2012 wechselte Herfurth als Abteilungsleiter Banksteuerung und Finanzen zur Volks- und Raiffeisenbank Neuwied-Linz, einem der Vorgängerinstitute der heutigen VR Bank Rhein-Mosel. Dort verantwortet er seit 2018 im Vorstand die Bereiche aktive Marktfolge, Unternehmensservice sowie das Beauftragtenwesen.

Die VR Bank weist eine Bilanzsumme von rund 1,75 Milliarden Euro aus und beschäftigt annähernd 300 Mitarbeiter. Das Kreditinstitut verfügt über 19 Geschäftsstellen sowie 16 Selbstbedienungsfilialen. (mh)