Die VR-Bank Mitte mit Sitz im niedersächsischen Duderstadt hat mit Steffen-Peter Horn ein neues Vorstandsmitglied bestellt. Horn startete Anfang Juli bei der genossenschaftlichen Bank. Er folgt auf Rolf Döring, der am 31. Dezember 2020 nach über 45 Berufsjahren in den Ruhestand eintreten wird.

Der neue Mann kommt von der Sparkasse Göttingen, wo er als stellvertretendes Vorstandsmitglied für die Produktions- und Steuerungsbereiche sowie die strategische Unternehmensentwicklung verantwortlich war. Davor arbeitete der studierte Rechtsanwalt als Wirtschafts- und Verbandsprüfer beim Sparkassenverband Niedersachsen in Hannover.

Die VR-Bank Mitte ist im vergangenen Jahr durch die Fusion der Volksbank Mitte und der VR-Bank Werra-Meißner entstanden. Die Bank ist in den drei Bundesländern Thüringen, Hessen und Niedersachsen aktiv. Derzeit gehören neben Horn noch Björn Henkel, Uwe Linnenkohl und Rolf Döring dem Vorstand des Instituts an. Die Bank weist eine Bilanzsumme von rund 2,3 Milliarden Euro aus und beschäftigt rund 460 Mitarbeiter. (mh)