Thomas Jordan, Präsident der Schweizerischen Nationalbank (SNB), musste sich am vergangenen Wochenende einem Eingriff am Herzen unterziehen. Zuvor waren bei einer Vorsorgeuntersuchung Probleme entdeckt worden, die eine Operation erforderten. Das berichten übereinstimmend mehrere Schweizer Medien. Die SNB bestätigte die Meldung mittlerweile in einer eigenen Pressemitteilung.

Jordan befinde sich auf dem Wege der Besserung, liege aber weiterhin im Krankenhaus. Er werde sein Amt nach der Genesung auch wieder ausüben können, heißt es weiter. Wie lange das dauern werde, sei aber nicht bekannt. Übergangsweise werden daher Vizepräsident Fritz Zurbrügg, Direktoriumsmitglied Andréa Maechler sowie die stellvertretenden Mitglieder des Direktoriums die Geschäftstermine von Jordan wahrnehmen. (jb)