Der Ökonom Lars Feld ist einstimmig und mit sofortiger Wirkung zum Vorsitzenden des  Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ("Wirtschaftsweise") für die nächsten drei Jahre gewählt worden. Er tritt damit die Nachfolge von Christoph Schmidt an, der nach Ablauf seiner Berufungsperiode aus dem Rat ausgeschieden ist.  

Feld ist seit neun Jahren Mitglied des Gremiums und beschäftigt sich dort insbesondere mit Finanz- und Sozialpolitik. Der Sachverständigenrat, der 1963 gegründet wurde, steht der Bundesregierung beratend zur Seite. Die Wirtschaftsweisen bestehen regulär aus fünf Mitgliedern. Neben Feld zählen dazu noch Achim Truger und Volker Wieland. Die Bundesregierung wird noch zwei weitere Mitglieder berufen. Erstmals sollen zwei Ökonominnen gleichzeitig in den Sachverständigenrat einziehen: die Münchner Volkswirtin Monika Schnitzer und die Nürnberger Verhaltensökonomin Veronika Grimm. Dieser Vorschlag des Bundeswirtschaftsministeriums war zuletzt noch in der Ressortabstimmung. (mb)