In den letzten Wochen des Jahres geht es meist an der Börse noch einmal kräftig aufwärts. Auch im Corona-Jahr 2020 stehen die Chancen dafür gut. "Unter Umständen steht uns sogar eine veritable Weihnachtsrally bevor", sagt Adrian Roestel, Leiter des Portfoliomanagements bei der Vermögensverwaltung Huber, Reuss & Kollegen. Die Wahl von Joe Biden zum neuen US-Präsidenten und gute Nachrichten rund um einen möglichen Corona-Impfstoff lassen Investoren aufatmen. Der US-Index S&P 500 und andere Indizes haben seit vergangenem Donnerstag kräftig angezogen. 

Besonders freuen dürften sich Investoren nach Meinung von Vermögensverwalter Roestel über das weiterhin gespaltene US-Parlament: Wenn der Senat, wie von vielen Experten erwartet, in republikanischer Hand bleibt, könnte Biden einen Großteil seines Wahlprogramms nicht umsetzen. Die Erhöhung der Körperschafts- und Kapitalertragssteuer wären damit vermutlich vom Tisch. Zugleich dürfte ein neues, kleineres Konjunkturpaket die US-Wirtschaft unterstützen – im Fokus des geplanten Pakets stehen zur Freude der Anleger diesmal vor allem Unternehmen. 

USA in Erwartung eines Goldilocks-Szenario
Auch für Deutschland und die gesamte Weltwirtschaft könnte die Wahl von Biden zum US-Präsidenten positive Signale senden. "Deutschland mit seiner exportlastigen Wirtschaft profitiert besonders stark von einem vernünftigeren Verhandlungsklima", sagt Roestel. Unterm Strich erwartet die Wall Street ein Goldilocks-Szenario: Der Aufschwung der US-Konjunktur gewinnt an Dynamik, ohne auf überdimensionierte Fiskalprogramme angewiesen zu sein. Und auf internationaler Ebene stimuliert ein Zurückfahren der Handelskonflikte die Weltkonjunktur. 

In diesem positiveren Marktumfeld schlug die Meldung über den kommenden Impfstoff ein wie eine Bombe. "Vergangene Woche sorgte eine Nachricht bezüglich der Wirksamkeit eines Covid-19-Wirkstoffs für zum Teil euphorische Reaktionen an der Börse", sagt Roestel. Gute Aussichten also für eine frühe Bescherung für Investoren. (fp)