Sie prophezeien den Euro-Zerfall, den nächsten Mega-Crash oder locken Anleger mit der Aussicht auf exorbitante Gewinne ins Verderben. Dubiose "Experten", die mit Gratis-Börsenbriefen und "1.000-Prozent-Tipp"-Blättchen auf Dummenfang gehen, gibt es massenhaft.

Dass die Masche der Anleger-Abzocker nach wie vor funktioniert, wundert Hanno Beck: "Es ist gar nicht so schwierig, sie zu entlarven", meint der Professor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule Pforzheim. Schon der gesunde Menschverstand könnte weiterhelfen: Was sollte Hellseher dazu veranlassen, todsichere Renditeraketen preiszugeben, statt zu schweigen und lieber selbst auf diese zu wetten? Doch bei der Aussicht auf Millionengewinne schaltet das Hirn bei vielen eben auf Durchzug.

Beck hat einen "Warnkatalog" zusammengestellt, in dem er die gängigsten Maschen der Börsen-Bauernfänger aufdeckt – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben! (ps)