2018 war ein verlustreiches Jahr für die Baader Bank. Um wieder auf Kurs zu kommen, will sich das Institut von diversen Beteiligungen trennen. Am Montag gab die Bank bekannt, auch ihre Anteile am Frankfurter Asset-Manager Conservative Concept Portfolio Management AG von 66 auf 20 Prozent zu reduzieren. Neuer Hauptanteilseigner ist damit die LeanVal Invest GmbH.  

Das Geldinstitut war seit 2005 mehrheitlich an dem Unternehmen beteiligt. "Mit der jetzt erfolgten Neuausrichtung der Baader Bank konzentriert sich das Institut auf seine Kerngeschäftsaktivitäten im Wertpapierhandel und veräußert deshalb die Produktanbieter und Auslandsengagements", hieß es in einer Mitteilung, die der Nachrichtenagentur „Bloomberg“ vorliegt.
 
Weitere Verkäufe sind geplant
Trennen will sich die Bank auch von ihren Beteiligungen an der Frankfurter Ophirum ETP GmbH sowie an der Gulf Baader Capital Markets SAOC, einem Aktienbroker aus dem Oman. Der Verkauf von Gulf Baader Capital Markets sei bereits abgewickelt, bestätigte die Bank am Dienstag in einer Mitteilung. Das Geldhaus aus dem Oman sei Ende März aus der Beteiligungsstruktur der Baader Bank ausgeschieden. (fp)