Immer mehr Investmentprofis blicken optimistisch auf die kommenden Monate: Laut der Fondsmanager-Umfrage der Bank of America Merrill Lynch verpuffen die Rezessionssorgen der hauptberuflichen Renditesucher zusehends. Netto 52 Prozent der Fondsprofis erwarten daher, dass Aktien im Jahr 2020 zu den profitabelsten Anlageklasse zählen werden, während Anleihen die letzten Plätze belegen. Auch der Bargeldbestand in den Musterportfolios der Befragten sank im November entsprechend deutlich von fünf auf 4,2 Prozent – ein Sechsjahres-Tief und auch der größte monatliche Rückgang seit November 2016.

Vorsichtiger Optimismus lässt sich auch anhand der aktuellen Auswertung der Mittelzu- und -abflüsse des Datenbankanbieters Mountain View ablesen. Nach zwölf Monaten stetiger Abflüsse konnten Aktienfonds in den letzten beiden Monaten endlich wieder Gelder einsammeln. Im November fiel das Plus mit 5,37 Milliarden Euro sogar recht deutlich aus. Die Zuströme bei den Pendants auf der Anleihenseite haben sich hingegen mit einem Plus von 961 Millionen Euro im November deutlich verringert.

FONDS professionell ONLINE hat sich wieder angesehen, wie sich das Mittelaufkommen der wichtigsten Fondskategorien im letzten Halbjahr entwickelt haben und die Ergebnisse anhand von interaktiven Grafiken in der Bildergalerie oben aufbereitet! (cf)