"Sell in May and go away"? Zumindest in diesem Jahr scheint die "Kalenderregel" voll zu gelten: Immerhin 18 Milliarden Euro zogen Anleger laut der Mittelzu- und Abfluss-Statistik von Mountain View aus Investmentfonds ab, die im deutschsprachigen Raum zugelassen sind. Bei Aktienfonds fiel das Minus besonders dick aus: Knapp zwölf Milliarden Euro spülte es aus dieser Fondskategorie.

Grundsätzlich kann aber keinesfalls von einem grundsätzlichen Ausverkauf im Wonnemonat die Rede sein. Denn seit 2009 gab es gerade einmal vier Jahre, in denen Anleger im Mai Mittel abzogen. Und das ist auch gut so: Schließlich warnen Experten immer wieder davor,  hektisch hin und her zu handeln.

Die Redaktion von FONDS professionell hat sich angesehen, was an dem Sell-in-May-Mythos dran ist und das Mittelaufkommen ausgewählter Fondsgruppen durchleuchtet – klicken Sie sich durch unsere interaktive Bildergalerie oben! (cf)