Im Zuge der Covid-19-Pandemie ist der Realzins deutlich gestiegen. Momentan liegt er so hoch wie seit fünf Jahren nicht mehr, meldet Comdirect. Was zunächst widersinnig klingt, erklärt sich durch die Inflationsrate: Diese ist in Deutschland im dritten Quartal 2020 erneut gesunken – auf minus 0,09 Prozent, den niedrigsten Wert seit einer Dekade. Nach Abzug der Teuerung liegen die realen Zinsen dementsprechend nun bei 0,21 Prozent. Das zeigt der "Realzins-Radar", den die Direktbank gemeinsam mit Barkow Consulting erstellt.

Ohne Berücksichtigung der Verbraucherpreisentwicklung lagen die Zinsen für Tages- und Festgeldkonten, Girokonten und Spareinlagen im dritten Quartal bei durchschnittlich 0,12 Prozent. Das ist zwar absolut gesehen kein hoher Wert. Die Zinsen lagen damit aber zum ersten Mal seit dem Jahr 2016 wieder oberhalb der Inflationsrate. "Die Ersparnisse der Deutschen haben somit im dritten Quartal 2020 mit 1,3 Milliarden Euro real an Wert gewonnen", heißt es vonseiten der  Comdirect. Das entspricht umgerechnet allerdings geradezu lächerlichen 16 Euro pro Kopf.

Kein dauerhafter Effekt
"Durch die im Kampf gegen die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise eingeführte Mehrwertsteuersenkung ist die Inflationsrate im dritten Quartal ins Negative gerutscht", erklärt Matthias Hach, Vertriebsvorstand von Comdirect. Dort dürfte sie allerdings nicht lange bleiben: "Da die Mehrwertsteuersenkung bislang nur bis Jahresende geplant ist, gleichzeitig ein Trend zu sinkenden Zinsen weiter besteht und durch Corona eher noch länger anhalten wird, wird sich dieser positive Effekt aller Voraussicht nach bald wieder umkehren." Dann verliert das Geld auf dem Sparbuch wieder an Wert.

Die niedrigen Zinsen haben Sparer im laufenden Jahr insgesamt bereits mehr geschadet, als die niedrige Inflation ihnen in den vergangenen drei Monaten genützt hat. Von Januar bis September haben die Ersparnisse der Bundesbürger unter Berücksichtigung der Teuerung 11,6 Milliarden Euro an Wert verloren. Grund dafür waren die Niedrigzinsen, die meist unterhalb der durchschnittlichen Inflationsrate lagen. (fp)