Mit einer Zunahme des weltweiten Gesamtvermögens um 36,3 Billionen Dollar war 2019 ein Ausnahmejahr. Zwischen Januar und März 2020 führte dagegen der Ausbruch der Pandemie zu einem Rückgang des Vermögens privater Haushalte um 17,5 Billionen Dollar, wie aus dem jährlichen Global Wealth Report des Credit Suisse Institute hervorgeht. Seit März erholen sich die Aktienmärkte wieder, und die Preise für Wohneigentum steigen. Schätzungen für das zweite Quartal 2020 deuten darauf hin, dass das Gesamtvermögen der privaten Haushalte sogar leicht über dem Niveau von Ende letzten Jahres liegt, während das Vermögen pro Erwachsenem leicht abgenommen hat.

Die wichtigsten Ergebnisse der umfassendsten Informationsquelle zum weltweiten Vermögen privater Haushalte finden Sie in unserer Fotostrecke oben. (mb)