Die Probleme bei Evergrande sind strenggenommen weder neu noch überraschend. Bereits zwischen 2014 und 2018 sei die Verschuldung des chinesischen Immobilienriesen massiv gestiegen, heißt es von der DWS. Auch Pekings Eingriffe, die als Katalysator des Debakels gelten, waren keine Überraschung. Die Turbulenzen, die der Fall an den Aktienmärkten auslöst, wirken also einigermaßen übertrieben. Allein am Montag (20. September) fiel der Hongkonger Aktienindex Hang Seng um 3,3 Prozent – und auch der Euro Stoxx 50 gab nach: bis zum Nachmittag um fast drei Prozent.

Erst auf den zweiten Blick wird klar, warum Investoren so nervös reagieren. Der Fall Evergrande ist nämlich eine überfällige Mahnung, so die Anlagestrategen der DWS in einer aktuellen Marktanalyse. Er zeige Anleger, dass sie von China ausgehende Risikoereignisse nicht auf die leichte Schulter nehmen sollten. Sie können stärkere Auswirkungen haben als gedacht, auch global. So sind zwar bei dem Immobilienentwickler keine einzelnen chinesischen Banken übermäßig involviert. Allerdings sind sie teilweise stark bei Zuliefern von Evergrande engagiert. "Das verdeutlicht das Potenzial für Dominoeffekte", heißt es von der Deutsche-Bank-Tochter. Nicht nur Kredithäuser könnten in Mitleidenschaft gezogen werden, wenn Evergrande fällt, sondern auch der chinesische Immobilienmarkt. Die Weltwirtschaft würde das wohl nicht kaltlassen.

Noch keine Trendwende bei China-Aktien
Die schlechten Nachrichten aus dem Reich der Mitte treffen auf einen ohnehin nervösen Markt. Die Schäden an den globalen Lieferketten sind noch immer nicht behoben, zugleich schwächt sich das Wirtschaftswachstum ab. Anleger sollten in diesem Umfeld noch nicht auf eine Trendwende bei chinesischen Aktien setzen, raten die DWS-Experten. "Auf jeden Fall erinnern die jüngsten Ereignisse daran, dass bei Investitionen in China eine sorgfältige Auswahl sowohl auf Sektor- als auch auf Emittentenebene von entscheidender Bedeutung ist und dass dabei auch allgemeinere politische Erwägungen berücksichtigt werden müssen." (fp)