Gold ist fälschungssicher? Von wegen: Mit Münzen und Barren lässt sich eine Menge Schmu treiben – sogar Profis sind schon auf wertlose Attrappen hereingefallen. So foppte etwa ein Teenager vor einigen Jahren die Sparkasse Göttingen mit vergoldeten Metallbarren und gefälschten Krügerrand-Münzen und prellte das Institut so um 300.000 Euro.

Die Gefahr, zum Opfer von Betrügern zu werden, ist derzeit besonders groß: Denn je höher der Goldpreis steigt, desto eher lohnt es sich für Verbrecher, aufwendige Fälschungen herzustellen. Derzeit dürften also vergleichsweise viele unechte Gold-Produkte im Umlauf sein. 

Wie aber können sich Anleger gegen solche Betrüger wappnen? Wie können sie feststellen, ob es sich bei den angebotenen Goldmünzen oder -barren um echtes oder gefälschtes Edelmetall handelt? Dominik Lochmann, Geschäftsführer von ESG Edelmetall-Service, und Wolfgang Wrzesniok-Roßbach, Chef des Beratungsunternehmens Fragold, klären auf. Klicken Sie sich einfach durch unsere Bilderstrecke, um die Tipps der Experten zu lesen. (fp/ps)