Übernachtungsgäste des Zürcher Fünf-Sterne-Hotels Dolder Grand können ab Mai mit Bitcoins ihr Zimmer bezahlen – einfach per App. Das geht aus Berichten "Süddeutschen Zeitung" (SZ) hervor. Kunden benötigen lediglich eine Handy-Wallet, in dem ihre Bitcoins gespeichert sind, um dann den zu bezahlenden Betrag per Fingerzeig ans Hotel zu senden. Die erhaltenen Bitcoins dienen dem Hotel dabei ausschließlich als Zahlungsmittel, stellt André Meyer klar, Finanz-Direktor des Dolder Hotels, gegenüber der SZ. "Wir haben kein Interesse daran, mit Kryptowährungen zu spekulieren."

Meyer und seine Kollegen haben sich für die Entwicklung der benötigten Technologie an das Zuger Krypto-Valley gewendet, das als Hochburg für Blockchain-Experten gilt. Nach Angaben der SZ hat das Schweizer IT-Beratungsunternehmen Inacta dann die App namens Inapay entworfen. Nachdem Kunden den Bitcoin-Betrag gezahlt haben, schreibt sie dem Dolder Grand den Betrag in Schweizer Franken gut. 

Zahlungslösung minimiert Bitcoin-Risiken
Bitcoins stehen auch wegen ihrer starken Wertschwankungen in der Kritik. Dieses Problem sei mit der neuen App-Lösung vom Tisch, sagt Meyer. Bezahlt ein Gast im Hotelzimmer zukünftig eine Leistung via Bitcoin-App, friert ein spezialisierter Schweizer Finanzdienstleister im Hintergrund den Wechselkurs für kurze Zeit ein, bis die Transaktion erfolgt ist. Die neue Zahlungslösung soll zukünftig auch anderen Unternehmen zur Verfügung stehen, wie beispielsweise Autohäusern. (fp)