Positiver Gewinntrend bei US-Unternehmen

 

Frankfurt/M. "Die Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung für die USA zeigt, dass die US-Unternehmen ihre Gewinne bereits im ersten Quartal 2002 kräftig gesteigert haben. Dieser positive Gewinntrend wird auch bald in den Gewinnmeldungen der börsennotierten Unternehmen sichtbar werden", schreiben die Analysten der INVESCO Asset Management Deutschland GmbH in der neuen Ausgabe ihrer Publikation "Market Update".

 

Im Gegensatz zu den Gewinndaten der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR) hätten die Ergebnisse der börsennotierten US-Unternehmen im ersten Quartal enttäuscht. Dies liege an ungewöhnlich hohen Abschreibungen. So hätten die Unternehmen viele der während der Hausse-Jahre getätigten überteuerten Akquisitionen abgeschrieben. Wenn man die Gewinne um dieses ungewöhnliche Abschreibungsverhalten bereinige und den volkswirtschaftlichen Gesamtrechnern folgend lediglich die wirtschaftliche Wertminderung berücksichtige, könne man erkennen, dass die Gewinne aller US-Unternehmen im ersten Quartal um stolze 11,3% gestiegen seien.

 

Der bereits in den VGR-Daten feststellbare Gewinnanstieg dürfte in den Unternehmensergebnissen der börsennotierten Unternehmen sichtbar werden, sobald sich das Abschreibungsverhalten normalisiere. Dies sollte bald der Fall sein, denn die mit den Abschreibungen verbundenen Gewinneinbrüche seien im vierten Quartal 2001 noch mit der Rezession und im ersten Quartal 2002 mit dem Enron-Skandal entschuldigt worden. Je weiter diese Ereignisse jedoch zurücklägen, desto schlechter dienten sie als Rechtfertigung für hohe Abschreibungen.

 

"Die zu erwartenden positiven Gewinnmeldungen der Unternehmen werden helfen, das zerrüttete Vertrauen der Investoren zurückzugewinnen", so Dr. Jörg Krämer, Chefvolkswirt von INVESCO Deutschland.