China generiert fast ein Fünftel des globalen Bruttoinlandsproduktes. Das liegt nicht nur an der Größe der Bevölkerung, auch das Pro-Kopf-BIP Chinas nähert sich dem Niveau der entwickelten Volkswirtschaften. 2019 lag es erstmals über der 10.000-US-Dollar-Marke, und die Kaufkraft der Konsumenten wächst kontinuierlich. Gleichzeitig verdeutlicht der Abstand zu den Pro-Kopf-BIPs der USA und Europas das Wachstumspotenzial des Landes.

Welche fünf Faktoren die Grundlage des Aufstiegs Chinas am internationalen Aktienmarkt in den kommenden Jahren sind, erklärt Zhikai Chen, Head of Asia ex Japan Equities und Senior Portfoliomanager Asia bei Lombard Odier Investment Managers (LOIM) – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben. (mb)