Hatherly JohnIm monatlichen Investment-Briefing von John Hatherly, Chefvolkswirt von M&G International, sieht der Experte eine weltweite Verbesserung der Stimmung unter den Anlegern fortgesetzt. Als positive Faktoren identifiziert er insbesondere die zunehmende Konjunkturbelebung in den USA, die boomende Wirtschaft Chinas und die Zeichen der Besserung in Japan. Die einzige Ausnahme bildet die Eurozone, aber die dortigen Aktienmärkte scheinen die Schwäche der europäischen Volkswirtschaften zu ignorieren. In der Gunst der Anleger liegen zyklische Werte klar vorn. Die Rohstoffpreise befinden sich im Aufwind, was mit der starken Nachfrage, besonders aus China, zusammenhängt.

Hatherly analysiert weiter, dass im Gegensatz dazu sich die Kurse der Anleihen nach der dramatischen Trendwende von Mitte Juni erst noch stabilisieren müssen. Die Inflationsraten sind weiterhin niedrig, aber die Märkte haben schon begonnen, eine baldige Zinserhöhung einzupreisen.

Dem M&G Chefvolkswirten zufolge, werden die Marktteilnehmer ihr Augenmerk weiter auf Konjunktur- und Unternehmensmeldungen richten und nach Anzeichen Ausschau halten, die den seit Mitte März andauernden positiven Trend bestätigen. Der Analyst geht des weiteren von einer besonderen Empfindlichkeit der Märkte auf Konjunkturdaten aus den USA aus, aber auch der Tenor von Mitteilungen zur Geschäftsentwicklung wird viel Aufmerksamkeit erhalten. Als nächsten großen Test streicht Hatherly die Berichtssaison im Oktober heraus, wenn die Unternehmen ihre Zahlen für das dritte Quartal vorlegen.

Das gesamte Investment-Briefing für den Monat September finden Sie beigefügt in einem PDF-File.