M&G Investments hat Jamie Horvat zum neuen leitenden Portfoliomanager ihres Flaggschifffonds M&G Global Basics ernannt. Er löst damit Randeep Somel ab, der das Vehikel von Ex-Starmanager Graham French Ende 2013 hauptverantwortlich übernommen hatte. Somel bleibt aber Co-Manager des über 2,5 Milliarden Euro schweren Aktienfonds, wie der Vermögensverwalter aus London mitteilte.

Die Gesellschaft begründete ihre Entscheidung, Somel wieder ins Glied zurückzustellen, mit dem Ziel, den Fonds "thematisch weiterzuentwickeln". Beide sollen nach Unternehmen suchen, "die neue und zukünftige Trends nutzen, welche sich aus strukturellen Veränderungen der globalen Wirtschaft ergeben", heißt es in der Mitteilung. "Jamies umfangreiche Investmenterfahrung ist die ideale Ergänzung für Randeeps Expertise und detaillierte Kenntnis des Portfolios. Das Team ist dadurch ideal positioniert, strukturelle Investmentthemen zu identifizieren, welche die besten Ertragsaussichten bieten", sagte Graham Mason, Head of Investment bei M&G.

Fonds fiel hinter Vergleichsgruppe zurück
Bei genauerem Hinsehen zeigt sich aber, dass der Fonds während Somels "Regentschaft" keine großen Sprünge machte. Laut Daten von Morningstar performten 2014 und 2015 (Stand Ende November) 74 beziehungsweise 83 Prozent der Vergleichsgruppe besser als der M&G-Prestigefonds (bezogen auf die Euro-Tranche). Die Wertentwicklung betrug über die vergangenen drei Jahre nur 1,87 Prozent per annum. Auch 2012 und 2013, also noch zu Zeiten von French, war der Fonds hinter den Mitbewerbern zurückgeblieben: In beiden Jahren waren jeweils 89 Prozent der Fonds der Vergleichsgruppe besser. (jb)