Die bislang populärsten Krypto-Börsen Binance und Coinbase bekommen Konkurrenz. Weil sie mit dem bisherigen Angebot nicht so richtig zufrieden sind, nehmen Starinvestor Peter Thiel und seine Milliardärsfreunde die Sache einfach selbst in die Hand. Der neue Handelsplatz namens "Bullish Global" soll die Eos-Blockchain von Thiels Portfoliounternehmen Block.one zur Überprüfung und Kennzeichnung von Transaktionen nutzen, berichtet das "Manager-Magazin". Block.one, Thiel, das Investmenthaus Galaxy Digital von Milliardär Mike Novogratz und weitere Geldgeber stellen ein Startkapital von zehn Milliarden US-Dollar zur Verfügung. 

Thiel selbst betont, dass die neue Plattform "Stabilität und Liquidität für Kryptowährungen" bringen würde. Mike Novogratz ist sich sicher: "Die schiere Größe und Erfahrung von Block.one werden Bullish von Tag eins an zu einem formidablen Akteur machen." Andere Investoren des Projekts, etwa Hedgefondsmanager Alan Howard, wollen mit Krypto-Börse die Kluft zwischen digitalen Vermögenswerten und institutionellen Anlegern überbrücken. Denen fehlt es an vielen anderen Handelsplätzen an der nötigen Transparenz und Sicherheit, erklärt Milliardär Novogratz. 

Antrieb für Bitcoin und Co. 
Auch Hedgefondsmanager Louis Bacon beteiligt sich an dem Projekt. Er glaubt, dass dir Kryptomarkt weiter davon profitieren wird, wenn institutionelle Anleger die Digitalwährung adaptieren. Das wiederum sollte Galaxy-Digital-Chef Novogratz freuen. Sein Investmenthaus ist einer der größten Käufer und Verkäufer von Bitcoin und anderen Digitalwährungen. (fp)