Europa und ein Großteil der USA stehen still. "Es besteht kein Zweifel: Die weltweite Rezession hat begonnen", sagt Joseph V. Amato, Investment-Chef von Neuberger Berman. Das Bruttoinlandsprodukt der Vereinigten Staaten könnte im zweiten Quartal um zehn Prozent einbrechen, schätzt er. "Das wäre nur geringfügig weniger als 1932." Damals sackte die US-Wirtschaft um 13 Prozent ab. Amato geht davon aus, dass die Corona-Krise zahlreiche Arbeitsplätze kosten und vor allem kleine Unternehmen reihenweise in die Pleite treiben wird.

Ein Teil der nun wegfallenden Nachfrage dürfte nach dem Ende der Krise wieder wettgemacht werden – aber eben nicht alles. "Wenn Sie jetzt kein neues Auto kaufen, werden Sie es wohl irgendwann nachholen. Aber wenn Sie auf einen Restaurantbesuch verzichten müssen, werden Sie beim nächsten Mal nicht doppelt so viel essen", erklärt der Anlageprofi.

Reichen die Rettungsprogramme aus?
Notenbanken und Regierungen sind wild entschlossen, die schlimmsten Folgen der Krise abzufedern. Die Europäische Zentralbank hat ein neues, gewaltiges Anleihekaufprogramm für die Eurozone aufgelegt, die US-Regierung denkt über Helikoptergeld nach. "All dies kommt mit einem enormen Tempo, wie die Epidemie selbst", sagt Amato. In der Finanzkrise 2008/2009 hat die US-Notenbank erst im Dezember 2008 die Zinsen auf null gesenkt. Bis zum großen US-Konjunkturprogramm mussten Anleger sogar bis April 2009 warten. Die Hilfsmaßnahmen für die Wirtschaft laufen diesmal deutlich rascher an, lobt Amato: "Chapeau für die Politik!"

Ob Politiker und Notenbanker es tatsächlich schaffen, den Abwärtstrend an den Börsen und in der Wirtschaft zu stoppen, lässt sich bislang allerdings schwer sagen. "Das Hauen und Stechen um Liquidität macht alle leicht handelbaren Finanzinstrumente anfällig", sagt der Neuberger-Berman-Experte. Wenn die erste Panik-Welle abebbt, wird man sehen, wie stark die Unternehmensgewinne gegenüber dem Vorjahr einbrechen. Erste Prognosen für die USA könnten in 45 bis 60 Tagen vorliegen, schätzt Amato. Dann erst dürfte die Krise in den Vereinigten Staaten den Höhepunkt erreicht haben. (fp)