Diamanten sind ein Symbol für Reichtum und Schönheit, Unvergänglichkeit und Macht. In den meisten Fällen handelt es sich um funkelnde Steine, die fast durchsichtig erscheinen. In Dubai, der inoffiziellen Hauptstadt der Reichen und Schönen, wird derzeit im Auktionshaus von Sotheby's ein ganz besonderes Exemplar ausgestellt: "The Enigma", ein sogenannter Karbonado, also ein matt schwarzer Diamant. Karbonados gehören zu den ältesten Diamanten der Welt und sind vermutlich durch den Einschlag eines Meteoriten oder Asteroiden auf der Erde entstanden, berichtet die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (FAZ).

"The Enigma", übersetzt "Das Rätsel", hat exakt 555,55 Karat mit 55 Facetten und die Form eines handflächenförmigen Hamsa-Symbols, das nicht nur für die Zahl Fünf, sondern auch für Macht, Schutz und Stärke steht, berichtet die FAZ. Rätselhaft sei auch der Besitzer des Steins: Wer den Diamanten zuerst ausstellen und später dann versteigern lässt oder warum, ist nicht bekannt, genauso wenig wie sein Fundort. Die Versteigerung soll im Februar online erfolgen, bis dahin macht der Karbonado noch Station in den Sotheby's-Auktionshäusern in London und Los Angeles.

Krypto für den Karbonado
Das Auktionshaus schätzt, dass der Diamant für gut fünf Millionen US-Dollar ersteigert könnte, andere Experten rechnen sogar mit Summen von bis zu sieben Millionen, heißt es. Wer den Stein ersteigern möchte, kann ihn sogar mit Bitcoin, Ethereum und Co. bezahlen. "Wir akzeptieren Kryptowährungen nicht für alles. Doch für ausgewählte, einzigartige Steine machen wir das", erklärt eine Sprecherin von Sotheby's gegenüber der Zeitung. (fp)