In seinem 2018 erschienenen, jüngsten Buch mit dem Titel "Das Märchen vom reichen Land", das nach wie vor auf der Bestsellerliste für Wirtschaftsbücher steht, vertritt Daniel Stelter die These, dass Deutschland bei weitem nicht so vermögend ist, wie Medien und Politik immer behaupten. Der für seine scharfsinnigen Analysen bekannte Ökonom ist davon überzeugt, dass Deutschland sich in Wirklichkeit in einer Wohlstandsillusion befindet und kann diese These auch mit nachvollziehbaren Zahlen unterlegen.

Das sei im Übrigen kein Widerspruch zu der Tatsache, dass man hierzulande nach wie vor von einem Exportboom und annähernder Vollbeschäftigung sprechen könne. Nur sei eben beides einer Reihe von Sonderfaktoren zu verdanken, die erstens nicht auf eigener Leistung basieren und zweitens nicht nachhaltig sind. Ein Grund dafür sind laut Stelter extrem niedrige Zinsen, die den Nachfrageboom aus dem Ausland regelrecht befeuert haben. Dabei habe ein Exportland wie Deutschland natürlich zusätzlich von einem schwachen Euro profitiert.

"Auf der anderen Seite stehen wir in Deutschland vor einer Vielzahl grundsätzlicher Probleme, die wir nicht gelöst haben", erklärt Stelter im Interview, das in voller Länge in der aktuellen Heftausgabe 02/2019 von FONDS professionell erschienen ist. Seine Prognose: "Wenn wir weitermachen wie bisher, droht der volkswirtschaftliche Kollaps." Aber Stelter zeigt auch Wege auf, wie wir einem Alptraumszenario entgehen können. Zum Hintergrund: Stelter ist Gründer des auf Strategie und Makroökonomie spezialisierten Forums "Beyond the Obvious". Als Autor zahlreicher Expertenbeiträge und aktueller Sachbücher liefert er einen unverstellten Blick auf wirtschafts- und finanzpolitische Fragen unserer Zeit. Laut FAZ zählt er zu den 100 einflussreichsten Ökonomen Deutschlands. (hh)


Für die aktuelle Heftausgabe 2/2019 von FONDS professionell haben wir mit dem Strategen gesprochen. Auszüge aus dem Gespräch finden Sie in der Bildstrecke oben. Das vollständige Interview können angemeldete KLUB-Mitglieder auch im E-Magazin lesen.