Chinas Regierung steht angesichts des anhaltend gebremsten Wachstums der Wirtschaft unter Druck. Nun hat die Staatsführung ein Bündel von Stützungsmaßnahmen verabschiedet. Für den nötigen wirtschaftlichen Aufschwung reicht das Paket aber nicht aus, meint Andreas Busch, leitender Volkswirt beim Vermögensverwalter Bantleon. Denn von den angekündigten eine Billion Yen, das entspricht rund 150 Milliarden Euro, fließt bei genauer Betrachtung nur die Hälfte direkt in ein Konjunkturprogramm.

Von der chinesischen Wirtschaft können Anleger dem Experten zufolge keine Entlastung erwarten. "Wir halten daher trotz der zuletzt lancierten Stützungsmaßnahmen an unserem skeptischen Konjunkturausblick für das Reich der Mitte fest", erklärt Busch. Bantleon rechnet für das laufende Jahr mit einem BIP-Zuwachs von rund drei Prozent und für das Jahr 2023 mit nur leichten Steigerungen. Damit wird der Vor-Corona-Durchschnitt deutlich unterschritten. Wer auf ein dynamischeres Wachstum in China hofft, um eine mögliche Rezession in der EU und in den USA auszugleichen, dürfte enttäuscht werden.

Der große Wurf lässt weiter auf sich warten
Dabei sieht Chinas Stützungspaket auf den ersten Blick vielversprechend aus. Die Regierung kündigte an, dass insgesamt eine Billion Yuan in die Wirtschaft fließen. Das entspricht rund ein Prozent des BIP. Zusätzlich wurden die Leitzinsen gesenkt, und ein Financial Stability Fund soll im Krisenfall systemrelevante Banken stützen.

Wer genau hinschaut, ist Busch zufolge trotzdem schnell ernüchtert. Die Hälfte der Stützungsgelder kommt nämlich nicht als zusätzliche Unterstützung an, sondern besteht aus Geld, mit dem Lokalregierungen ohnehin schon gerechnet hatten. Es soll nun nur schneller in Infrastrukturprojekte fließen als bisher geplant. Auch vom Sicherungsinstrument für Banken erwartet Busch nicht viel. "Alles in allem lässt der große Wurf bei der Ankurbelung der chinesischen Wirtschaft, vor allem bei der Stabilisierung der unter Druck stehenden Bauwirtschaft, weiter auf sich warten", resümiert Busch. (fp)