Fast 60 Jahre ist es her, dass in der Bundesrepublik das sogenannte "Spar-Prämiengesetz“ in Kraft trat. Auch heute noch sind vermögenswirksame Leistungen eine gute Art, mit Unterstützung von Vater Staat zu sparen. Daran erinnert jetzt die Hamburger Sutor Bank: "Mit vermögenswirksamen Leistungen (VL) lässt sich auch mit geringen Beträgen über die Jahre Vermögen aufbauen – etwa als Bestandteil der Altersvorsorge", sagt Michael Gott, Vertriebsleiter bei der Sutor Bank.

In der derzeitigen Niedrigzinsphase sollten Anleger vor allem den Wertpapierhandel nutzen, findet der Banker. Die Renditechancen seien besonders beim VL-Sparen auf Basis von Aktienfonds. Nach Berechnungen des Fondsverbandes BVI erzielten VL-Fondssparpläne mit deutschen Aktienfonds von 2011 bis 2017 eine Durchschnittsrendite von 6,17 Prozent pro Jahr. "Auch weltweit anlegende Aktienfonds eignen sich gut für das VL-Sparen, weil das Risiko möglicher Kursverluste über verschiedene Länder gestreut werden kann", sagt Gott.

Viele verschenken Geld
Laut Stiftung Warentest hätten etwa 20 Millionen Menschen in Deutschland Anspruch auf eine Förderung durch den Arbeitgeber, doch nur wenige nutzen diese Möglichkeit. VL-Sparen ist mit einem Banksparplan möglich, einem Fondssparplan oder einem Bausparvertrag. Arbeitgeber schießen bis zu 40 Euro monatlich zu. (fp)