Der XAIA Credit Debt Capital Fonds ist für Neugelder geschlossen worden. Das Fondsvolumen hat sich seit Anfang des Jahres von 243 Millionen Euro auf aktuell über 750 Millionen Euro mehr als verdreifacht, wie die Investmentgesellschaft Universal-Investment (UI) und XAIA Investment aus München, das den Fonds managt, melden. Da die Investitionsstrategie nicht beliebig skalierbar sei, würde die Investitionsquote des Fonds bei noch mehr Kapital mittelfristig auf ein zu geringes Niveau absinken. Damit ist nach dem XAIA Credit Basis und dem XAIA Credit Basis II auch der dritte und letzte Publikumsfonds von XAIA für Neuanlagen geschlossen.

Die Schließung des Fonds zur Vermeidung einer Verwässerung der Erträge ist ein sogenanntes "Hard Closure": Ab dem 23. September nehmen UI und XAIA Geld weder von neuen Anlegern an noch von Investoren, die bereits Anteile an dem Fonds halten. Letztere sind nach Angaben eines Sprechers von UI aus Frankfurt überwiegend institutionelle Anleger. Eine Wiederöffnung des Fonds werde mittelfristig angestrebt, hänge allerdings von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab.

Erfolgreiche Fondsstrategien
XAIA nutzt in marktneutralen Strategien strukturelle Verwerfungen und Ineffizienzen an den Finanzmärkten, um systematisch stabile und nachhaltige Renditen bei einer geringen Volatilität und niedrigen Korrelation zu anderen Anlageklassen zu erzielen. Der XAIA Credit Basis erzielte seit Auflage im April 2009 eine Wertentwicklung von 30,69 Prozent, der XAIA Credit Basis II legte seit dem Start des Fonds im Januar 2010 um 15,58 Prozent zu. Der jüngste Fonds XAIA Credit Debt Capital setzt auf ein breiteres Anlagespektrum und nutzt die Bewertungsunterschiede von Anleihen und Aktien derselben Emittenten. Seit Fondsauflage im September 2011 konnte eine Performance von 9,42 Prozent (Alle Performance-Daten per 19.09.2013). (jb)