Die Menschen werden nicht nur immer älter. Sie bleiben als Senioren auch länger fit, sind unternehmenslustig, finanziell agil und konsumfreudig. Davon profitiert die Industrie, die dieser Zielgruppe mit "Silver Surfer" sogar einen eigenen Namen gegeben hat – und damit nicht zuletzt auch die Investmentwelt. "Im Gegensatz zur jungen Generation, die einer Rentenlücke im Alter durch hohe Eigenvorsorge entgegenwirken muss, verfügen viele Senioren über auskömmliche Renten und Erspartes", sagt Ralph Rickassel, Anlageprofi bei der PMP Vermögensmanagement in Düsseldorf.

Anleger können auf verschiedene Weisen an dieser Entwicklung teilhaben. "Es gibt mehrere breit diversifizierte, aktiv gemanagte Fonds, die das Thema begleiten", erklärt der Vermögensprofi. Alternativ bieten auch passive Indexfonds, die sich am weltweiten IStoxx-Factset Ageing-Population-Index orientieren, interessierten Anlegern einen Zugang.

Potential in allen Bereichen
Dabei beschränkt sich das Potential der älteren Klientel nicht allein auf die Gesundheits- oder Beauty-Branche. "Mittlerweile ist die Erkenntnis über die Kaufkraft der Senioren auch bei Unternehmen angekommen, die nicht primär aus diesen Bereichen stammen", erklärt Rickassel. Nestlé, einer der größten Lebensmittelhersteller der Welt, habe zum Beispiel jüngst seine Forschungsaktivitäten um den Bereich "Healthy Aging" erweitert. "In TV-Werbespots des Kosmetikunternehmens L’Oréal sieht man ebenfalls vermehrt ältere Models", sagt Rickassel. Auch die Modemarke Céline machte zuletzt Schlagzeilen, als es die 80-jährige Autorin Joan Didion als Model engagierte. (fp)