Nüchtern betrachtet sind sie eigentlich ein Paradoxon – wenn ein Staat so viel Kapital übrig hat, dass er es am Kapitalmarkt investieren muss, sollte er doch lieber die Steuern senken. Tatsächlich haben die meisten Staaten auch gar keine derartigen Fonds. Es bedarf schon einer besonderen Konstellation, damit ein Staatsfonds eingerichtet wird.
 
Häufig – allerdings nicht immer – stammen die Gelder, die via Staatsfonds für die Zukunft des Landes und zur Erfüllung der Versorgungsansprüche von Bürgern investiert werden, aus Rohstoffeinnahmen. Kennen und beobachten sollte man diese wichtigen und einflussreichen Marktteilnehmer als Finanzexperte in jedem Fall. Testen Sie, ob Sie bei diesem Thema mitreden können! (jb/ps)