Auch für professionelle Marktbeobachter ist es unmöglich, alle Märkte und Anlageklassen laufend zu verfolgen. Aktien, Renten, Rohstoffe und alternative Investments gliedern sich in viele Risikoklassen, Bonitäten, Laufzeiten und Regionen – und längst nicht alle entwickeln sich gleichförmig. Ein ununterbrochener Nachrichtenstrom treibt unterschiedliche Märkte und Branchen in zum Teil völlig verschiedene Richtungen. In der Regel begegnet man diesem Problem mit Hilfe der Diversifikation: Ein ausreichend breit aufgestelltes Portfolio entwickelt sich nicht so volatil wie seine Bestandteile. Dennoch kommt man in der Vermögensberatung und -verwaltung nicht ganz darum herum, auch die Teilmärkte im Blick zu behalten. Testen Sie, wie gut Ihnen das im ersten Halbjahr 2019 gelungen ist – die Redaktion wünscht viel Erfolg! (gf)