Die Nachfrage nach Baukrediten hat wegen der hohen Inflation und den stiegenden Darlehenszinsen seit Jahresanfang stark zugenommen. Das berichtet das "Manager Magazin" unter Berufung auf den Münchner Finanzierungsvermittler Interhyp sowie mehrere Bausparkassen. Die große Nachfrage ist auf die in der Bevölkerung verbreitete Sorge vor einer Zinswende seitens der EZB zurückzuführen. Diese würde eine weitere Verteuerung von Krediten bedeuten.  

Die Landesbausparkasse Bayern hat in den ersten vier Monaten des laufenden Jahres knapp 890 Millionen Euro an Darlehen zugesagt, berichtet das "Manager Magazin". Das entspricht einer Steigerung von 70 Prozent, verglichen mit dem Vorjahreszeitraum. Die LBS West meldet einen Anstieg von 50 Prozent. "Die Zahl der Anfragen und Abschlüsse ist 2022 bisher deutlich höher als in den letzten Monaten des vergangenen Jahres", sagt Mirjam Mohr, Vorständin bei Interhyp, dem Magazin. Kunden sind nicht nur am Kauf neuer Immobilien interessiert. Auch für Anschlussfinanzierungen oder die Modernisierung von Eigenheimen werden vermehrt Darlehen beantragt. (fp)